Auszeichnung Ehrenamtlicher durch die Thüringer CDU-Fraktion

Feierstunde erstmals in Saalfeld

20.08.2021
v.l.n.r.: MdB Albert Weiler, Andrea Kühn, Ulrich Körner, Barbara Valduga, MdL Maik Kowalleck
v.l.n.r.: MdB Albert Weiler, Andrea Kühn, Ulrich Körner, Barbara Valduga, MdL Maik Kowalleck

Die jährliche Ehrenamtsveranstaltung der CDU-Fraktion Thüringen mit der Auszeichnung ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger für Ihre Verdienste um das Gemeinwohl ist zu einer guten Tradition geworden.

Für die Ehrung, die pandemiebedingt leider nicht wie geplant in Erfurt stattfinden konnte, hatte der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck mit Barbara Valduga aus Bad Blankenburg, Andrea Kühn aus Eyba und Ulrich Körner aus Schmiedefeld drei Auszuzeichnende aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt vorgeschlagen. Nun fand die Ehrung erstmals in Saalfeld im Rahmen einer Feierstunde statt. Maik Kowalleck würdigte als Vertreter der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag das ehrenamtliche Engagement und überreichte die Auszeichnung.

Neben ihrer Tätigkeit als Fachbereichsleiterin im Landratsamt des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt engagierte sich Barbara Valduga über viele Jahre in der Kommunalpolitik in Rudolstadt. Sie war Stadträtin und Fraktionsvorsitzende, Vorsitzende des Bau- und Wirtschaftsausschusses und 2. Beigeordnete des Bürgermeisters. Eine weitere ehrenamtliche Aufgabe, der sich Barbara Valduga mit Hingabe und großem Einsatz verschrieb, war die Sanierung des Schallhauses von Schloss Heidecksburg, das am 5. September 2020 offiziell wiedereröffnet werden konnte. Dass es tatsächlich gelang, das barocke Kleinod und damit einen der wenigen noch erhaltenen Schallsäle dieser Art in Thüringen vollständig zu sanieren, daran hat Barbara Valduga als Gründungsmitglied und vor allem als Vorsitzende des Fördervereins "Schallhaus und Schlossgarten" e.V. entscheidenden Anteil.  Für Barbara Valduga längst kein Grund, sich zur Ruhe zu setzen. Nunmehr unterstützt sie mit ihrem Verein die Rekonstruktion des Heidecksburger Schlossgartens. Darüber hinaus darf ihr Engagement im Förderverein "Schloss Schwarzburg- Denkort der Demokratie " e.V. nicht unerwähnt bleiben. 

1986 nahm Andrea Kühn als hauptamtliche Bürgermeisterin von Eyba die Geschicke ihrer kleinen Gemeinde auf der Saalfelder Höhe federführend in die Hand. Sie blieb auch im Ehrenamt von 1991 bis 1997 Bürgermeisterin und wurde nach der Bildung der Einheitsgemeinde Saalfelder Höhe ehrenamtliche Ortsteilbürgermeisterin. Darüber hinaus war sie von 2016 – 2018 Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Saalfelder Höhe. Nach der Eingemeindung der Saalfelder Höhe in die Stadt Saalfeld errang Andrea Kühn als Einzelkandidatin auf Anhieb ein Mandat im Saalfelder Stadtrat. Im Juni dieses Jahres wurde Andrea Kühn zur neuen Ortsteilbürgermeisterin gewählt und vertritt damit die Interessen aller Ortschaften im Saalfelder Ortsteil Saalfelder Höhe.

Ihr ehrenamtliches Engagement geht weit über die parlamentarische Arbeit hinaus. So bringt sie sich bei den verschiedensten Veranstaltungen in und um Saalfeld tatkräftig ein. Das gilt ebenso für ihr Engagement im Feuerwehrverein Eyba, wo sie seit 1991 aktives Mitglied ist.  

Die Liste der ehrenamtlichen Funktionen und Tätigkeiten von Ulrich Körner ist lang. Seit 1996 ist er Mitglied im Thüringer Waldverein Schmiedefeld, war dort viele Jahre in der Revisionskommission und ist seit 2013 stellvertretender Vorsitzender. Er ist Vorstandsmitglied im Schulförderverein Lichte und im Förderkreis Morassina e.V., ist im Feuerwehrverein Schmiedefeld aktiv und unterstützt die Aktivitäten der Initiative zur Wiederbelebung der 1997 stillgelegten Max- und Moritzbahn. 2014 kam mit der Wahl in den Schmiedefelder Gemeinderat das kommunalpolitische Engagement von Uli Körner hinzu. Bereits zwei Jahre später wählten ihn die Schmiedefelder zu ihrem ehrenamtlichen Bürgermeister. Seit der Eingemeindung von Schmiedefeld in die Stadt Saalfeld 2019 hat er das Amt des Ortsteilbürgermeisters inne und ist Mitglied im Saalfelder Stadtrat.