Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für Radweg am Hohenwarte-Stausee angekündigt

Verkehrszählung im Abschnitt Hohenwarte-Lothramühle

18.08.2021

Wann genau mit den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie zur Führung eines straßennahen touristischen Radwegs am Hohenwarte-Stausee zu rechnen sei und ob es im Rahmen der diesjährigen bundesweiten Verkehrszählung auch eine Zählstelle im Straßenabschnitt zwischen Staumauer Hohenwarte und Lothramühle gibt, wollte der Landtagabgeordnete Maik Kowalleck von der Thüringer Landesregierung wissen.

Auf seine Anfrage teilte Infrastruktur-Staatssekretärin Karawanskij nunmehr mit, dass die Machbarkeitsstudie vor dem Abschluss stehe und dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft im Laufe des Sommers vorgelegt werden soll. Danach erfolge die Vor-stellung der Ergebnisse in der Öffentlichkeit.

Und ja, im Rahmen der bundesweiten Verkehrszählung gibt es auf der Landesstraße L 2385 im Abschnitt zwischen Staumauer Hohenwarte und Lothramühle eine Zählstelle. Die Ergebnisse der Verkehrszählung sollen voraussichtlich im September 2022 veröffentlicht werden. 

„Wie alle Radfreunde warte ich mit Spannung auf das Ergebnis der Machbarkeitsstudie und werde die Landesregierung hinsichtlich des angekündigten Abschlusstermins beim Wort nehmen. Danach müssen Entscheidungen fallen. Es heißt in jedem Fall dranbleiben, damit die Gefahrensituation für Radfahrer entlang der Landesstraße 2385 am Hohenwarte-Stausee entschärft wird“, so Kowalleck. 

Im Rahmen der bundesweiten Straßenverkehrszählung (SVZ) wurden im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt insgesamt 79 Zählstellen festgelegt, davon 37 Zählstellen auf Bundesstraßen und 42 Zählstellen auf Landesstraßen.  Thüringenweit wird der Verkehr auf allen Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen gezählt. Für die Landesstraßen wurden dafür 990 Zählstandorte festgelegt.