Neues von Maik Kowalleck
26.07.2020, 21:07 Uhr | Übersicht | Drucken
Rund 4.000 Unterstützer für Schlösserpetition

Die Online-Petition „Für den Erhalt der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten mit Sitz in Rudolstadt“ hat die erste Hürde genommen. Rund 4.000 Menschen haben innerhalb von sechs Wochen die Petition mit ihrer Unterschrift (2.335) oder einem Eintrag (1.634) in die Petitionsplattform des Thüringer Landtags unterstützt. Somit wird das Thema in der nächsten Sitzung des Petitionsausschusses im Thüringer Landtag aufgerufen. Es findet eine öffentliche Anhörung und der Petitionsausschuss berät und entscheidet über die Petition.  Der Einreicher der Petition, Frank Niklas, wird die Unterschriften am kommendenDienstag, 28. Juli 2020, 10 Uhr, im Foyer des Thüringer Landtags an den Vizepräsidenten Henry Worm und Mitglieder des Petitionsausschusses übergeben. Hierzu sind die Pressevertreter recht herzlich eingeladen.


 Der Einreicher der Petition, Frank Niklas, wird die Unterschriften am kommenden Dienstag, 28. Juli 2020, 10 Uhr, im Foyer des Thüringer Landtags an den Vizepräsidenten Henry Worm und Mitglieder des Petitionsausschusses übergeben. Hierzu sind die Pressevertreter recht herzlich eingeladen.  Die Petition beanstandet, „die beabsichtigte Gründung einer „Kulturstiftung Mitteldeutschland Schlösser und Gärten“ mit Sitz in Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt aus der bestehenden Kulturstiftung Sachsen-Anhalt und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und somit die Entmündigung und Zerschlagung der seit über 25 Jahren erfolgreich und engagiert arbeitenden Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Eine Landesregierung, welche so leichtfertig die Aufsicht und Entscheidungsbefugnisse für das eigene Kulturgut an ein anderes Bundesland überträgt, führt den Freistaat Thüringen in die kulturpolitische Bedeutungslosigkeit“.  Der Einreicher der erfolgreichen Petion zum Erhalt der Thüringer Stiftung, Frank Niklas (CDU) aus Rudolstadt, freut sich über den Teilerfolg. „In den vergangenen 6 Wochen wurde eine intensive öffentliche Debatte zum Thema geführt und ich danke allen Unterzeichnern. Die aktuellen Entwicklungen lassen hoffen, dass die andauernden Verhandlungen nun doch zu einem für Thüringen akzeptablen Ergebnis führen und die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten gestärkt  hervorgehen wird. Wir werden die Entwicklung genau weiterverfolgen, schließlich war es Minister Hoff, der mit seinem Referentenentwurf des Staatsvertrages zur Gründung einer Kulturstiftung Mitteldeutschland Schlösser und Gärten leichtfertig die Thüringer Interessen veräußern wollte.“, erklärt Niklas.  „Die rund 4.000 Unterstützer sind ein wichtiges Zeichen dafür, dass sich der Landtag weiter mit dem Erhalt der Thüringer Schlösserstiftung beschäftigen muss. Wichtig ist für den Freistaat, dass er die kulturpolitische Hoheit über seine Kulturgüter behält, der Stiftungssitz in Rudolstadt bleibt und die Mitarbeiter weiterhin ihre berufliche Zukunft in unserer Region haben“, so der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck