Neues von Maik Kowalleck
19.06.2020, 17:54 Uhr | Übersicht | Drucken
Europaabgeordnete Marion Walsmann auf Einladung von Maik Kowalleck in Saalfeld
Stationen RSP GmbH und Saalfelder Feengrotten

Am 19. Juni besuchte die Thüringer Europaabgeordnete Marion Walsmann auf Einladung des Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck Saalfeld. Auf dem Programm stand der gemeinsame Besuch der Reschwitzer Saugbagger Produktions GmbH sowie der Saalfeder Feengrotten.

Bei den Gesprächen standen vor allem Möglichkeiten der Wirtschafts- und Tourismusförderung und die mit Beginn der neuen EU-Förderperiode im Jahr 2021 zu erwartenden Rahmenbedingungen im Fokus.  






Dass der 1993 gegründete und mit Pioniergeist und innovativen Ideen stetig gewachsene Betrieb zur Herstellung von Saugbaggern inzwischen zu den Vorzeigeunternehmen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gehört ist allgemein bekannt. Dass Maik Kowalleck den Besuch der RSP GmbH seiner ehemaligen Landtagskollegin und jetzigen Europaabgeordnete Marion Walsmann empfahl, war jedoch vordergründig dem Umstand geschuldet, dass rund 80 Prozent der gesamten Produktion von Saugbaggern in den Export gehen. Somit bestand für die Gesprächspartner einerseits Interesse an neuen Informationen aus Brüssel und andererseits gab es für die Europaabgeordnete wertvolle Hinweise aus der Praxis.   

Mittlerweile sind die Saugbagger des weltweiten Branchenführers nicht nur in Europa, sondern rund um die Welt im Einsatz. Dabei gehen die Einsatzmöglichkeiten so weit, wie die Fantasie der Kunden reicht. Nicht nur bei den Kundenwünschen, sondern auch in Sachen Umwelt geht man bei der Saugbagger GmbH mit der Zeit. So verfolgt man das Ziel, einen elektrisch angetriebenen Motor zum Einsatz zu bringen.

Nach Auskunft von Marion Walsmann will die Europäische Union bei den neu aufgelegten Programmen vor allem zukunftsfähige Technologien und innovative Produkte fördern. Zudem wurde jetzt eine „KMU-Strategie“ eingebracht, mittels derer kleine und mittlere Unternehmen besonders gefördert werden sollen. Dazu wird es einen KMU-Beauftragten in der EU geben, dem die Prüfung obliegt, ob die Programme für kleine und mittlere Unternehmen praxistauglich sind. Ziel sei auch eine schnellere Antragbearbeitung mittels digitaler Anträge.   

Natürlich durfte zum Abschluss des Besuchs eine kurze Vorführung des Saugbaggers nicht fehlen. Die Gäste zollten Respekt dafür, was mit der 300-fachen Leistung eines normalen Staubsaugers möglich ist.

Dass Saalfeld nicht nur im Bereich Wirtschaft, sondern auch touristisch viel zu bieten hat, konnte die Thüringer Europaabgeordnete beim anschließenden Besuch der Saalfelder Feengrotten nur bestätigen. An den interessanten Rundgang schloss sich ein Gespräch mit der Feengrotten-Geschäftsführerin Yvonne Wagner an.