Neues von Maik Kowalleck
25.02.2019, 09:05 Uhr | Übersicht | Drucken
Saalfelder CDU wählte neuen Vorstand
Maik Kowalleck ist alter und neuer Vorsitzender

Die Mitglieder der Saalfelder CDU haben am 21. Februar 2019 im Hotel "Weltrich" turnusmäßig einen neuen Vorstand ­gewählt.

Vorsitzender bleibt Maik Kowalleck, der mit einem Ergebnis von hundert Prozent gewählt wurde. Der Landtagsabgeordnete führt seit 2007 den mitgliederstärksten CDU-Ortsverband im Landkreis. Als Stellvertreter stehen ihm Constanze Zabel und Stadtratsfraktionsvorsitzender Eirik Otto zur Seite. Beisitzer sind Renate Rösch, Inge Zinn, Frank Doerner, Burkhard Hessel, Maximilian Niedner und Martin Roschka. Komplettiert wird der Vorstand durch Lars Hildebrandt als neuen Mitgliederbeauftragten.



Als eine wichtige Aufgabe sieht der neue Vorstand die Betreuung der „neuen“ Saalfelder Regionen. Gerade in den ländlichen Gebieten der Saalfelder Höhe und Schmiedefeld gebe es eine große Erwartungshaltung.

Ein klares Votum gab es vom neuen Vorstand für den Erhalt der Kreisstadt Saalfeld mit den dazugehörigen Verwaltungen und Einrichtungen, wie Polizei, Krankenhaus, Sparkassenhauptstelle. Die Diskussion zur Schließung der Saalfelder Rettungsleitstelle habe gezeigt, dass weiterhin Institutionen aus dem ländlichen Raum abgezogen werden sollen. Im Hinblick auf die kommenden Landtagswahlen erklären die hiesigen Christdemokraten jeglichen Kreisgebietsreformplänen eine Absage.

„Die Saalfelder CDU hält weiter an einer engen Kooperation des Städtedreiecks fest. Allerdings sehen wir die Notwendigkeit, noch stärker auf eine gemeinsame touristische und wirtschaftliche Vermarktung der Region zu setzen. Unser Ziel ist es, bei den nächsten Kommunalwahlen wieder als stärkste Fraktion in der Kreisstadt hervorzugehen. Die gute Entwicklung der vergangenen Jahre und insbesondere die solide Haushaltslage der Stadt Saalfeld ist auch auf die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat zurückzuführen“, so Kowalleck.

Foto: (von links) Renate Rösch, Burkhard Hessel, Constanze Zabel, Martin Roschka, Maik Kowalleck, Maximilian Niedner, Eirik Ottto, Inge Zinn, Frank Doerner).