Arbeitskreis Landwirtschaft zur auswärtigen Sitzung in Oberweißbach

01.12.2011

Der Arbeitskreis Landwirtschaft der CDU-Landtagsfraktion führte am 1. Dezember 2011 seine auswärtige Sitzung in Oberweißbach durch. Neben der besichtigung und Fachgesprächen in der NATUR-Fleisch GmbH und der Fleischrind GmbH sowie der TLL-Versuchsstation wurde auch das Fröbelhaus besucht.
In der Fleischerei der Naturfleisch GmbH Oberweißbach wurden den Arbeitskreismitgliedern die verschiedenen Verarbeitungsschritte vorgestellt. Das Rindfleisch wird vor Ort frisch und fachgerecht verarbeitet und die Produkte werden auch im Hofladen auf dem gemeinsamen Firmengelänge in Oberweißbach angeboten.
Die Basis für die Rindfleischspezialitäten bildet das hochwertige Qualitätsrindfleisch der Fleischrind GmbH Oberweißbach. Es wird mit traditionellen Verfahren auf modernem Produktionsniveau zu verschiedenen Wurstsorten verarbeitet. Im Sortiment von circa 250 Artikeln finden sich Thüringer Klassiker, wie die Original Thüringer Rostbratwurst, die gefüllte Roulade, der Bauernbraten, Saisonartikel wie die weihnachtliche Zapfensalami oder die Schinkentorte, Thüringer Innovationen wie die Rindfleischsuppeneinlage oder das Rindfleisch im eigenen Saft. Mit den beiden Rassen Limousin und Fleckvieh konzentriert sich das Unternehmen auf zwei Rinderrassen, deren Qualitätsfleisch zur Weltspitze gehört und damit eine ausgezeichnete Basis für Gourmet-Produkt bildet.


Der stellvertretende Präsident der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Herr Dr. Vetter, informierte über die Aufgabe der Versuchsstation Oberweißbach, die mit der Durchführung von Parzellenversuchen und Versuchsanlagen auf Praxisflächen betraut ist. Die Besonderheit von landwirtschaftlichen Versuchen liegt in der Komplexität der einwirkenden Faktoren. Witterungseinflüsse, Bodenunterschiede und andere zufällige Einflussgrößen beeinflussen die Ergebnisse der Einzelversuche. Mit der Anlage von Versuchsserien über Standorte und Jahre wird die Präzision der Ergebnisse wesentlich verbessert und es werden gesicherte Informationen erzielt.

Zum Abschluss der Arbeitskreistour ging es in das Geburtshaus von Friedrich Fröbel am Markt in Oberweißbach, in dem heute ein Memorialmuseum eingerichtet ist. Hier informierte der Geschäftsführer der Fröbelstadt Marketing GmbH Gerd Eberhardt über das Wirken des großen Vorschulpädagogen und Begründers der Kindergärten.

Eine ständige Ausstellung „Traditionszimmer Olitätenhandel" informiert über die Entstehung des uralten Gewerbes und gibt Aufklärung über die Verwendung heimischer Heilpflanzen in Vergangenheit und Gegenwart. Im Erdgeschoß des stattlichen Fachwerkhauses befindet sich die Tourismus-Information und ein Kräuterlädchen, wo Olitäten (Naturheilmittel) und Fröbelspielsachen zum Verkauf angeboten werden.