CDU-Saalfeld wählte neuen Vorstand

16.11.2007 | Saalfeld

Am Donnerstagabend wählten die Mitglieder der CDU-Saalfeld im Hotel "Weltrich" einen neuen Vorstand.
Als neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes wurde Maik Kowalleck gewählt. Der 33-jährige Betriebswirt und CDU-Kreisgeschäftsführer übernahm damit den Staffelstab von dem langjährigen Vorsitzenden Jürgen Pfeiffer, der nicht wieder in dieser Funktion antrat.

Am Donnerstagabend wählten die Mitglieder der CDU-Saalfeld im Hotel "Weltrich" einen neuen Vorstand.
Als neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes wurde Maik Kowalleck gewählt. Der 33-jährige Betriebswirt und CDU-Kreisgeschäftsführer übernahm damit den Staffelstab von dem langjährigen Vorsitzenden Jürgen Pfeiffer, der nicht wieder in dieser Funktion antrat.
Kowalleck dankte seinem Vorgänger für dessen geleistete Arbeit und würdigte sein Engagement für den CDU-Stadtverband. Jürgen Pfeiffer wird sich weiterhin als Beisitzer und Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion Saalfeld einbringen.

Als Stellvertreter wurden Dr. Steffen Kania und Frank Doerner gewählt. Die Beisitzer komplettieren mit Sabine Ammer, Thomas Kowalski, Jürgen Pfeiffer, Renate Rösch, Heiko Stünz und Inge Zinn den Vorstand.

Kowalleck sagte, dass der Vorstand mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Personen zukunftsfähig ausgerichtet ist. Die bewährten Mitgliederversammlungen sollen wie bisher regelmäßig durchgeführt werden, da hier die CDU-Stadträte wichtige Anregungen von der Basis erhalten. Zukünftig sollen für die Bürger auch verstärkt Informationsveranstaltung zu aktuellen Themen angeboten werden. Einen Auftakt wird im Frühjahr 2008 eine Versammlung zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung mit dem Thüringer Justizminister Harald Schliemann bilden.

Ziel muss es sein, bei den nächsten Kommunalwahlen wieder als stärkste Fraktion hervorzugehen. Die gute Arbeit der vergangenen Jahre und insbesondere die solide Haushaltslage der Stadt Saalfeld sind auch auf die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat zurückzuführen, so Kowalleck.