Abgeordnete treffen Vitali Klitschko

08.10.2011

Am Samstag, dem 08.10.2011, trafen die Landtagsabgeordneten Gerhard Günther und Maik Kowalleck im Rahmen eines Arbeitsessens Boxweltmeister Dr. Vitali Klitschko in Arnstadt.
Klitschko sprach sich in dem Gespräch für demokratische Reformen in seinem Heimatland aus. Die Ukraine brauche eine stabile Demokratie, unabhängige Gerichte und müsse die Korruption bekämpfen. Klitschko warb außerdem für eine EU-Mitgliedschaft der Ukraine.
Der gemeinsame Auftritt von Klitschko und Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht war ein besonderer Höhepunkt während des Landestages der Jungen Union Thüringen. Dr. Vitali Klitschko, Vorsitzender der Ukrainischen Partei UDAR, weilte mit einer Delegation aus der Ukraine für zwei Tage in Thüringen. Die Ministerpräsidentin würdigte Klitschko als ein Vorbild für die junge Generation. Sein Wirken sei auch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Demokratie in Deutschland.


In dem einstündigen Gespräch wurden auch Themen wie Haushaltssanierung, Investitionen, Landwirtschaft, Zweckverbände im Bereich Abfall angesprochen.
„Für mich war das Engagement sehr beeindruckend. Dass er sich nicht nur auf sportlicher Ebene, sondern auch politisch für sein Heimatland einsetzt. Die zahlreichen Autogramme und Fotowünsche hat er professionell erfüllt und das immer mit einem Lächeln.“, zeigte sich Kowalleck beeindruckt von dem Termin mit dem Boxweltmeister.
Zum Landestag der Jungen Union in Arnstadt hatte Klitschko unter großem Beifall seine Vision eines EM-Endspiels zwischen der Ukraine und Deutschland kundgetan. Danach ging es für den Boxweltmeister weiter zum Flughafen Erfurt, von wo er nach Kiew zur Einweihung des Stadions für die Fußball-EM flog.