Maik Kowalleck - Mitglied des Thüringer Landtags
Besuchen Sie uns auf http://www.maik-kowalleck.de

DRUCK STARTEN


Neues von Maik Kowalleck
20.03.2019, 16:26 Uhr | Übersicht | Drucken
Saalfelder CDU stellt 32 Kandidaten auf
Kandidaten aus allen neuen Ortsteilen

Am Freitagabend nominierten die Mitglieder der CDU-Saalfeld ihre Stadtratskandidaten im Restaurant Bergfried. Wie bei den vergangenen Kommunalwahlen wird die CDU mit der maximalen Anzahl an Kandidaten antreten. 

Unter den 32 Personen, die zur Wahl antreten, ist die Hälfte aus den neuen Ortsteilen. Dabei sind aus allen neuen Ortsteilen Kandidaten vertreten und sogar vier Ortsteilbürgermeister. Somit will die CDU ein klares Zeichen in Richtung ländlicher Raum senden und zum weiteren Zusammenwachsen beitragen. Nicht nur von den verschiedenen Saalfelder Regionen her ist die Liste mit 19 CDU-Mitgliedern und 13 Parteilosen ausgewogen aufgestellt. So wird die noch 17-jährige Schülerin Luise Steiner aus Witzendorf als jüngste Stadtratskandidatin antreten und mit Arbeitnehmern, Unternehmern, Behördenmitarbeitern, Studenten und auch Rentnern repräsentiert die CDU eine große Bandbreite der Saalfelder Bevölkerung.



Die Mitgliederversammlung beriet neben der Kandidatenliste auch das Wahlprogramm mit den Schwerpunkten der kommenden Wahlperiode.

Als eine wichtige Aufgabe sieht die CDU die Einbindung der neuen Saalfelder Ortsteile. Gerade in den ländlichen Gebieten der Saalfelder Höhe, Reichmannsdorf und Schmiedefeld gebe es eine große Erwartungshaltung. Die CDU steht für „kurze Beine, kurze Wege“ und somit den Erhalt und die Unterstützung der Schulen und Kindergärten. 
 

Ein klares Votum gab es für den Erhalt der Kreisstadt Saalfeld mit der dazugehörigen Verwaltung und den Einrichtungen, wie Polizei, Krankenhaus und Sparkassenhauptsitz. Die Diskussion zur Schließung der Saalfelder Rettungsleitstelle habe gezeigt, dass weiterhin Institutionen aus dem ländlichen Raum abgezogen werden sollen. Im Hinblick auf die kommenden Landtagswahlen erklären die hiesigen Christdemokraten jeglichen Kreisgebietsreformplänen eine Absage. 
 

„Wir haben mit jungen und erfahrenen Kandidaten eine ausgewogene Liste aufgestellt. Besonders wichtig ist uns, dass Kandidaten aus allen neuen Ortsteilen auf unserer Liste sind. Wir setzen damit ein deutliches Zeichen für das Zusammenwachsen der Stadt mit unseren ländlichen Ortsteilen. Unser Ziel ist es, bei den nächsten Kommunalwahlen wieder als stärkste Fraktion in der Kreisstadt hervorzugehen. Die gute Arbeit der vergangenen Jahre und insbesondere die solide Haushaltslage der Stadt Saalfeld sind auch auf die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat zurückzuführen“, so der Saalfelder CDU-Vorsitzende Maik Kowalleck.
 

Das Bild zeigt die ersten sechs Plätze und die jüngste Kandidatin.

Dr. Jochen Tscharnke, Nicole Heidrich, Dr. Steffen Kania, Constanze Zabel, Eirik Otto, Luise Steiner, Maik Kowalleck.