Auf einen Kaffee bei der Fahrgastschifffahrt Hohenwarte

23.02.2021

Auf Einladung des Geschäftsführers Falko Tiesel besuchte der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck die Fahrgastschifffahrt Hohenwarte.

 

Auch wenn sich die Schiffsflotte noch in der Winterpause befindet, ist Falko Tiesel mit seinem Team schon längst dabei, die neue Saison vorzubereiten. Am 1. April soll es losgehen. Von Vorteil ist, dass die Fahrgastschiffe aufgrund der durchgeführten Linienfahrten wie Bus und Bahn behandelt werden und somit unabhängig vom Lockdown starten können.  

Mit Blick auf die Gästezahlen in der vergangenen Saison und die Zahl derer, die wieder verstärkt Urlaub in Deutschland machen wollen, blickt Falko Tiesel durchaus optimistisch in die Zukunft. Das Potential muss auch für die Stauseeregion genutzt werden. So beschäftigt ihn momentan neben den üblichen Reparatur- und Erneuerungsarbeiten vor allem die Frage, wie man die Angebote noch besser vernetzen und die Fahrt über das Thüringer Meer noch attraktiver gestalten kann und natürlich wie es generell mit dem Tourismus in der Region weitergeht. All das wurde bei einer Tasse Kaffee mit dem Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck besprochen.    

An Ideen mangelt es Falko Tiesel nicht. So plant er in naher Zukunft die Installation eines neuen barrierefreien Zugangs zu den Schiffen, um vor allem die Nutzung mit Rollstuhl, auch ohne zusätzliche Manpower, zu gewährleisten. Derzeit werden Rollstühle per Hand, meist mit 3-4 Personen, befördert. Bei einem Aufkommen von ca. 200 Rollstühlen pro Saison ist dies für die Mitarbeiter und auch die Rollstuhlfahrer ein gewaltiger Kraftakt. Die neue Brücke wäre auch für Personen mit einer Gehhilfe eine große Erleichterung. Kowalleck versprach hier Unterstützung und Gespräche mit der Landesregierung. 

Auch das Thema Elektromobilität beschäftigt den Chef der Fahrgastschifffahrt. Noch fehlt am Parkplatz eine entsprechende Stromleitung für Ladestationen. Aber es gibt konkrete Pläne.  Nur die Umrüstung der Schiffe auf Elektroantrieb dürfte mit Blick auf die Rentabilität noch für einige Zeit Zukunftsmusik sein.  

Was die touristische Entwicklung der Region betrifft, wäre Tiesels Wunsch: „Es käme einfach ein Bagger und würde anfangen, egal mit welchem Projekt“. Dem konnte der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck nur beipflichten. Für Kowalleck ist es wichtig, dass Vorhaben nicht nur angekündigt, sondern endlich auch realisiert werden. „Die großspurigen Versprechungen sind wir alle leid. Den Worten müssen auch Taten und im Falle des Thüringer Meers endlich Baumaßnahmen folgen. Deshalb setze ich mich aktuell auch für die Umsetzung eines Tag- und Nacht-Marktes in Drognitz ein. Die Förderung solcher Projekte wurde auf Initiative unserer CDU-Landtagsfraktion im Landeshaus 2021 festgeschrieben. Hier sehe ich großes Potenzial für die Versorgung der Einwohner im ländlichen Raum, auch mit Blick auf den Tourismus. Nun ist es an der Thüringer Landesregierung, die Vorhaben rund um den Stausee endlich umzusetzen“, so Kowalleck.  

Im Gespräch zwischen dem Landtagsabgeordneten und dem Chef der Fahrgastschifffahrt wurde einmal mehr deutlich, dass es noch jede Menge zu tun gibt für den Tourismus, sowohl an der Staumauer als auch darüber hinaus. Maik Kowalleck versprach auf jeden Fall wieder zu kommen, gern auch zum Mitfahren auf dem Stausee.   

Vorerst wünscht er dem Team um Falko Tiesel einen guten Saisonstart am 1. April. Mit einem neuen Fahrplan und einem den neuen Richtlinien und Herausforderungen entsprechenden Sicherheits- und Hygienekonzept ist die Fahrgastschifffahrt Hohenwarte gut für die neue Saison gewappnet und freut sich auf Gäste.