Neues von Maik Kowalleck
09.07.2020, 14:24 Uhr | Übersicht | Drucken
Hilferufe zur Kinderbetreuung im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
Kowalleck nutzt Landtagssitzung für Anfrage an Bildungsminister

Die Hilferufe zur Kinderbetreuung im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt werden nächste Woche auch Thema im Thüringer Landtag. Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck wird in der kommenden Landtagssitzung entsprechende Anfragen an den Thüringer Bildungsminister stellen. Kowalleck ist es besonders wichtig, den Bildungsminister direkt mit der schwierigen Lage der Kinderbetreuung zu konfrontieren. Dabei erwartet der Landtagsabgeordnete klare Aussagen und Lösungsansätze für die betroffenen Eltern und Erzieher. In dieser Woche haben sich auch die Bürgermeister des Städtedreiecks den Hilferufen der Elternvertreter angeschlossen und wandten sich mittels eines offenen Briefes an den Thüringer Bildungsminister und der Bitte, an den Kindergärten zum Regelbetrieb ohne feste Gruppen zurückzukehren.



„In den vergangenen Wochen gab es mittels Unterschriftensammlungen und Anschreiben an die Thüringer Landesregierung immer mehr Hilferufe der Eltern aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt zur Kinderbetreuung in den Kindergärten und Grundschulen. Insbesondere die anstehenden Sommerferien werden die Betreuungssituation in den Kindergärten und Grundschulhorten verschärfen. Die betroffenen Eltern wissen teilweise nicht mehr, wie sie Beruf und Familie verbinden sollen, da Überstunden und Urlaub größtenteils aufgebraucht sind. In dieser Situation sind klare Aussagen und Lösungen zur Betreuungssituation in den Kindergärten und Horten notwendig. Vergessen dürfen wir dabei nicht die engagierte Arbeit des Erzieherpersonals. Vor Ort erfolgt die frühkindliche Bildung oftmals an der Leistungsgrenze“, so der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck.