Neues von Maik Kowalleck
09.12.2019, 13:49 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU thematisiert Rudolstädter Stiftungssitz im Kreistag und Landtag
Maik Kowalleck stellt Anfrage an Thüringer Landesregierung

Nachdem der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt die mit dem Saale-Orla-Kreis betriebene Saalfelder Rettungsleitstelle verlieren soll, besteht zur Zeit die Gefahr, dass mit dem in Rudolstadt ansässigen Sitz der Stiftung Schlösser und Gärten eine weitere Einrichtung aus der Region abgezogen wird. Die Thüringer Landesregierung hatte auf Nachfrage des Landrates von Saalfeld-Rudolstadt nur ausweichend reagiert. Wie einem Beitrag der Ostthüringer Zeitung vom 30. November zu entnehmen war, habe der Chef der Thüringer Staatskanzlei in seinem Antwortschreiben mitgeteilt, dass der Sitz der neu zu gründenden Kulturstiftung Mitteldeutschland Schlösser und Gärten (KMSG) mit dem Sitz der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten verbunden sein soll. Eine verbindliche Zusage, dass dieser Sitz in Rudolstadt sein wird, fehlt jedoch.


Aufgrund verschiedener Wortmeldungen, wie aus Gotha und Altenburg, gibt es zur Zeit eher Verwirrung als Klarheit. Deshalb wird die CDU-Kreistagsfraktion das Thema zum Gegenstand der Kreistagssitzung am Dienstag machen. Darüber hinaus wird der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck den Stiftungssitz Rudolstadt im Rahmen der Landtagssitzung thematisieren. „Die Landesregierung muss sich ganz klar zum Stiftungssitz Rudolstadt bekennen. Nach dem drohenden Verlust der Saalfelder Rettungsleitstelle müssen wir weiter um jede Institution im Landkreis kämpfen. Die momentanen Diskussionen um den Standort Rudolstadt schaden nicht nur der Region, sondern ganz Thüringen,“ so der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck.