Neues von Maik Kowalleck
22.10.2018, 11:10 Uhr | Übersicht | Drucken
Thüringer Finanzministerin äußert sich zur Sparkasse in Lichte
Kowalleck: Sparkasse im Lichtetal muss erhalten bleiben

Gerade im Hinblick auf die Lebensqualität und eine Unterstützung des Wohn- und Unternehmensstandortes fordert der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck den Weiterbetrieb einer Sparkassenfiliale auf dem Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Lichtetal. 

Zur Zukunft der vorhandenen Filiale in Lichte hat er nunmehr eine Antwort von der Thüringer Finanzministerin Heike Taubert erhalten. Darin führt sie aus, dass das Finanzministerium als Sparkassenaufsichtsbehörde beabsichtige flexibel vorzugehen und den Sparkassen einen angemessenen Zeitraum zur Regelung der Zukunft einer dann exterritorialen Geschäftsstelle zuzugestehen. Das bedeute, dass nicht zum Stichtag der Gebietsänderung der Vollzug verlangt würde. Vielmehr würde eine angemessene Übergangsfrist von der Sparkassenaufsicht toleriert werden. Damit könne die Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt mit der gebotenen Sorgfalt prüfen, ob sie die Geschäftsstelle weiter betreiben möchte oder ob sie die Kundenbetreuung künftig von einem anderen Standort im eigenen angrenzenden Geschäftsgebiet aus anbieten wolle und gegebenenfalls die Räumlichkeiten in Lichte der Sparkasse Sonneberg offeriert.

 



„Es war wichtig, dass ich das Finanzministerium für die Situation sensibilisieren konnte. Alle regionalen Akteure von den Landräten, Vorständen und der Kommunalpolitik sind in der Verantwortung. Eine Gebietsreform darf nicht auf Kosten der Bürger und der Lebensqualität vor Ort durchgeführt werden. Für das Vorhalten einer Sparkassenfiliale auf dem Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Lichtetal müssen für die Zukunft alle Weichen gestellt werden“, so der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck.