Neues von Maik Kowalleck
21.09.2018, 16:07 Uhr | Übersicht | Drucken
Das Bäckerhandwerk – gelebte Tradition und bis heute unverzichtbar
Landtagsabgeordneter Maik Kowalleck schaut Bäckern über die Schulter

Das Bäckerhandwerk, eine der ältesten gewerblichen Handwerkstätigkeiten um die Herstellung von Lebensmitteln, hat bis zum heutigen Tag nichts an Bedeutung verloren. 

Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck, der vor Jahren selbst berufliche Erfahrungen in der Bäckerei sammeln konnte, hat den Besuch verschiedener Bäckereien in seinem Wahlkreis geplant, um neben Impulsen für die eigene Arbeit im Landtag vor allem auch die Arbeit der Bäcker zu würdigen und zu unterstützen. Ein erster Termin führte ihn in die Bäckerei und Konditorei Manfred Walther aus Gräfenthal, wo er den Betriebsteil in Probstzella besichtigte.



Aus frischen Zutaten und in Handarbeit entstehen hier an sieben Tagen der Woche einschließlich Feiertagen eine Vielzahl an leckeren Broten, Brötchen, Kuchen und Plätzchen. Erst kürzlich hatte Manfred Walther über eine halbe Million Euro in den Ausbau des Produktionsstandortes in Probstzella investiert. Mut und Risikobereitschaft waren von Anfang an gefragt, damit aus dem 1990 gegründeten Kleinbetrieb ein erfolgreiches Unternehmen mit Produktionsstätten in Gräfenthal, Probstzella und Ludwigstadt, mit 55 Mitarbeitern und zehn Filialen werden konnte. Täglich verlassen rund 600 Brote auf der Basis von Natursauerteig, 6.000 Brötchen und dazu ein großes Sortiment Konditoreierzeugnisse den Betrieb. Überdies schätzen viele Kunden inzwischen auch die kunstvoll und kreativ gestalteten Torten, die für jeden Anlass individuell und nach Wunsch angefertigt werden.  

Wenn die Bäcker um 6 Uhr morgens ihren wohlverdienten „Feierabend“ antreten, haben sie bereits für die kommende Schicht vorgesorgt. Im großen Kessel entwickelt sich der Natursauerteig für das neue Brot. 

„Tradition und Moderne gehen hier Hand in Hand. Das ist offensichtlich ein Erfolgsrezept. Während das Backen traditionell aus frischen Zutaten und in Handarbeit erfolgt, entwickelt Manfred Walther mit seinem Team beständig neue Produkte, die dem Zeitgeist entsprechen. So wurde gerade ein neues veganes Vollkornbrot eingeführt. Mit ihren über 50 Mitarbeitern ist die Bäckerei und Konditorei Walther nicht zuletzt auch ein wichtiger Arbeitgeber in der ländlichen Region“, so das Fazit von Maik Kowalleck.

Große Sorgen, das wurde im Gespräch mit dem Abgeordneten deutlich, bereitet Manfred Walther schon jetzt der geplante Ausbau der Landesstraße 1098 in der Ortsdurchfahrt Zopten, der voraussichtlich in zwei Jahren unter Vollsperrung  erfolgen soll. Undenkbar für ihn, dass seine fünf Betriebsfahrzeuge, die die Strecke mehrmals am Tag absolvieren, eine Umleitung von über 25 Km in Kauf nehmen müssen. Und das über einen längeren Zeitraum. Deshalb seine Bitte, alle Verantwortlichen mögen gemeinsam mit Gewerbetreibenden und Bürgern an einer fairen Lösung mitwirken. Maik Kowalleck sagte zu, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten dafür einzusetzen. Einfache Lösungen, darüber ist sich auch Kowalleck im Klaren, wird es in der engen Tallage nicht geben. Gerade deshalb müsse man frühzeitig darüber reden, um jeden nur möglichen Kompromiss auszuloten.