Arbeitsgemeinschaften an Schulen wieder möglich

13.10.2022

„Offensichtlich hat meine Initiative für den Erhalt der Arbeitsgemeinschaften an Thüringer Grundschulen gewirkt“, kommentiert der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck entsprechende Benachrichtigungen aus den betroffenen Schulen.

Seit vielen Jahrzehnten gibt es Arbeitsgemeinschaften an den Thüringer Grundschulen, an denen Schülerinnen und Schüler je nach Interesse teilnehmen können. Damit sollte nach einem Schreiben des Schulamtes Südthüringen vom 27. September zumindest vorläufig Schluss sein. Begründet wurde der Förderstopp für die Arbeitsgemeinschaften damit, dass dem Staatlichen Schulamt Südthüringen keine Haushaltsmittel für die Durchführung von Arbeitsgemeinschaften zugewiesen werden. Noch drei Monate zuvor hatten die Grundschulen die Benachrichtigung erhalten, dass sogenannte Kooperationspartnerschaften auch im Schuljahr 2022/23 möglich sein werden.
 
Der Saalfelder Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck hatte daraufhin die Initiative ergriffen und sich für den Erhalt der Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen eingesetzt. Mit einer parlamentarischen Anfrage und einem Antrag im Bildungsausschuss thematisierte er das Problem im Thüringer Landtag.
 
„Es ist wichtig, dass die finanziellen Mittel vom Land nun endlich zur Verfügung gestellt und die Arbeitsgemeinschaften an den Thüringer Grundschulen schnellstmöglich wieder angeboten werden können. Die Bildungseinrichtungen brauchen Planungssicherheit und müssen die Honorarverträge schnellstens abschließen. Das gilt allerdings nicht nur für das aktuelle, sondern auch für die zukünftigen Schuljahre“, so der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck.