Landtagsabgeordneter auf Kindergarten-Tour

Kowalleck: Beste Bedingungen für unsere Jüngsten schaffen

31.05.2022
Landtagsabgeordneter Maik Kowalleck im Gespräch mit der Kindergartenleiterin Frau Rummel, Kindergarten „Kinderparadies“ der Volkssolidarität in Saalfeld
Landtagsabgeordneter Maik Kowalleck im Gespräch mit der Kindergartenleiterin Frau Rummel, Kindergarten „Kinderparadies“ der Volkssolidarität in Saalfeld

Am Vortag des traditionellen Kindertages am 1. Juni besuchte der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck im Rahmen seiner diesjährigen Kindergarten-Tour den Kindergarten „Kinderparadies“ der Volkssolidarität in Altsaalfeld und den Katholischen Kindergarten „St. Gertrudis“ in der Saalfelder Hannostraße. 

Dass der Kindertag am 1. Juni unmittelbar bevorstand und in beiden Einrichtungen die Planungen für ein buntes Kinderfest liefen, war nicht zu übersehen. So stand im „Kinderparadies“ der Volkssolidarität sogar eine Generalprobe für das Kindertagsprogramm an.

In beiden Einrichtungen gibt es gute Gründe, mit den Kindern zu feiern. Mitten in der Stadt und doch von ausreichend Freigelände mit Bäumen und Wiese umgeben, bieten beide Häuser sehr gute Voraussetzungen für die kindgerechte Betreuung und Förderung der Jüngsten. Dass es bei alldem immer auch offene Wünsche gibt, die umzusetzen und zu finanzieren sind, darüber sprach Kowalleck mit beiden Kindergartenleiterinnen.  
So steht im „Kinderparadies“ der Volkssolidarität, wie die Leiterin Frau Rummel berichtete, vor allem die notwendige Ersatzbeschaffung des Kletterturms an, der in die Jahre gekommen ist.  Im katholischen Kindergarten „St. Gertrudis“ wünschen sich die Kinder eine Nestschaukel und eine neue Rutsche. Auch ein Rundparcours für die Rollerfahrer mit mehr Bewegungsfreiheit soll zukünftig entstehen, erklärte Frau Minich, Leiterin von „St. Gertrudis“. 

Nebenbei erfuhr der Saalfelder Abgeordnete auch zahlreiche Details über das geschichtsträchtige Gebäude in der Hannostraße, das 1913 als Fabrikantenvilla gebaut wurde. Zeugnisse, wie die mit viel Aufwand restaurierten alten Türen, Bleiglasfenster und Parkett zeugen noch von dieser Zeit. Vor rund 100 Jahren wurde im Haus eine Entbindungsstation eingerichtet, in der Ordensschwestern zahlreichen Saalfeldern auf die Welt halfen. Nach Zeiten als Kinderheim in der DDR wurde der Kindergarten etabliert.  

„Als Mitglied des Bildungsausschusses des Thüringer Landtags und Kommunalpolitiker ist es mir wichtig, unsere Kindergärten mit ihren Standortgegebenheiten und ihren inhaltlichen Konzepten zu kennen und Anregungen für meine Arbeit zu erhalten. Das ist Voraussetzung, damit wir für unsere Jüngsten in dieser besonders wichtigen Lebensphase beste Bedingungen schaffen können. Neben den baulichen Voraussetzungen geht es vor allem auch um die Unterstützung unseres Kindergartenpersonals. Bei meinen Besuchen sehe ich immer wieder bestätigt, mit wieviel Herzblut hier gearbeitet wird. Daher werde ich mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass für unsere Kindergärten im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt die erforderliche finanzielle Unterstützung von Landesebene zur Verfügung steht“, so der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck.