Neues von Maik Kowalleck
04.10.2019
Mit der Europaabgeordneten Marion Walsmann zum Gespräch im Stahlwerk Thüringen
Walsmann will Fachgespräch in Brüssel vermitteln

Am 4. Oktober 2019 besuchten die Europaabgeordnete Marion Walsmann und der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck (beide CDU) das Stahlwerk Thüringen in Unterwellenborn. An dem Gespräch mit der Geschäftsleitung nahm auch Unterwellenborns Bürgermeisterin Andrea Wende teil (OTZ berichtete). Maik Kowalleck hatte seine ehemalige Landtagsfraktionskollegin Marion Walsmann im Vorfeld auf die nach vorliegenden Informationen aus der Branche deutlich verschlechterte Situation der Stahlindustrie in Europa und den daraus erwachsenden Handlungsbedarf hingewiesen: „Wir brauchen das Stahlwerk als wichtigen Impulsgeber für die Industrie in unserem Landkreis. Faire Wettbewerbsbedingungen für die Stahlindustrie sind deshalb dringend erforderlich. Bei den laufenden Tarifverhandlungen für die mehr als 700 Beschäftigten des Stahlwerks wird ein für beide Seiten annehmbarer Abschluss nicht zuletzt auch von den Rahmenbedingungen in der Stahlindustrie abhängen“, so Kowalleck. Im Gespräch brachten die Vertreter des Stahlwerks zum Ausdruck, was dem Unternehmen aktuell große Schwierigkeiten bereitet.


14.09.2019
Emotionale Landtagsdebatte zum Thema Wald miterlebt
Maik Kowalleck begrüßt Gäste aus Schmiedefeld, Reichmannsdorf und Saalfeld

Auch im September konnte der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck wieder Bürger aus seinem Wahlkreis im Thüringer Landtag begrüßen. Seiner Einladung waren dieses Mal Mitglieder der AWO-Ortsverbände Schmiedefeld und Reichmannsdorf und des Beulwitzer Feuerwehrvereins gefolgt. Am 13. September ging es gemeinsam mit dem Bus in die Landeshauptstadt Erfurt, wo die Gäste von Maik Kowalleck herzlich begrüßt wurden.




06.09.2019
Vereinsgespräch in Lichte auf Einladung des Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck

„Mitten im Ort – Mitten im Leben. Ehrenamt und Vereinsleben fördern und mitgestalten“. Unter diesem Motto hatte der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck im Namen der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag zum 6. Vereinsgespräch in seinem Wahlkreis eingeladen. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung im Hotel „Am Kleeberg“ in Lichte standen vor allem die Vereine und ehrenamtliche Tätige in der Region Lichtetal und dem Thüringer Schiefergebirge. Welche Möglichkeiten der Unterstützung gibt es? Wie kann das Ehrenamt in unserer Region gestärkt werden? Welche Erfahrungen möchten Sie gern weitergeben? Die Veranstaltung bot Gelegenheit, sich zu informieren und offene Fragen zu diskutieren. 

Es sind Vereine und Ehrenamtliche, die dazu beitragen, unsere Gesellschaft lebenswert zu gestalten und die Gelegenheit für menschliches Miteinander geben. Damit leisten Sie einen unverzichtbaren Beitrag für die Lebensqualität vor Ort. Das Gespräch bei Kaffee und Kuchen sollte auch ein kleines „Dankeschön“ für das vielfältige Engagement vor Ort sein.  

Ein gelebtes Beispiel für dieses Engagement bot an diesem Nachmittag der Männergesangsverein Wallendorf/Bock und Teich, der mit heimatlichen Klängen die Veranstaltung im voll besetzten Saal umrahmte.




04.09.2019
Inge Zinn und Hanjörg Bock für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet
CDU-Landtagsfraktion würdigt Ehrenamt von 75 Thüringern

Erfurt - Die CDU-Landtagsfraktion ehrte am Mittwoch, dem 4. September 2019, zum 17. Mal Bürger aus allen Teilen des Freistaats für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Verdienste um das Gemeinwohl. 75 Thüringerinnen und Thüringer nahmen im Rahmen der Feierstunde im Erfurter Kaisersaal ihre Auszeichnung entgegen. Darunter die Saalfelder Inge Zinn und Hanjörg Bock, die auf Vorschlag des Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck ausgezeichnet wurden.

 




19.08.2019
„Mohring trifft ...“- CDU-Fraktionschef startet Kreisbereisungen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
Station in den Thüringen-Kliniken und bei der Saalfelder Feuerwehr

Unter dem Motto „Mohring trifft … “ startet der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Mike Mohring, am Freitag, dem 16. August, eine Besuchsreihe, die ihn bis Ende September in Thüringer Landkreise und kreisfreie Städte führen wird. „Ohne die kommunalpolitische Verankerung ist Landespolitik nicht denkbar“, so Mohring. Daher wolle er im Verlaufe seiner Kreisbereisungen vor allem mit Engagierten vor Ort, Bürgern, Unternehmern, Vereinen und Repräsentanten aus den Verwaltungsspitzen ins Gespräch kommen. „Wichtig ist mir dabei die Begegnung in den Kommunen“, so Mohring weiter. Denn wo Probleme oder auch Initiativen nicht nur benannt, sondern zugleich auch besprochen werden können, ist der Erkenntnisgewinn für die politische Arbeit in Erfurt naturgemäß am größten“, so Mohring weiter.




16.08.2019
Der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck und die Junge Union Saalfeld unterstützen die Aktion „Achtung Schule beginnt.“

In diesen Tagen beginnt für viele junge Thüringer ein neues Schuljahr und für manche sogar das Erste. Oftmals birgt der Schulweg Gefahren in Form von viel befahrenen Straßen. Die Junge Union Saalfeld will deswegen mit einer eigenen Plakataktion für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Mit Ihren Plakaten der Aktionsreihe "Achtung, Schule beginnt" wollen die Mitglieder der Jungen Union auf diese Gefahren hinweisen und die Autofahrer für diese Zeit sensibilisieren. Aus diesem Grund wurden alle Litfaßsäulen in der Kreisstadt mit den pfiffigen Plakaten beklebt. Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck findet die Aktion sehr gut und hat deshalb finanziell unterstützt.


 




16.08.2019
Ausbau des Saaleradwegs am Hohenwartestausee?

Seit geraumer Zeit gibt es Aktivitäten zum Ausbau des Saaleradwegs am Hohenwartestausee zwischen Staumauer und Lothramühle und in diesem Zusammenhang einen Vorschlag zur Änderung des Radwegeverlaufs in Hohenwarte.

Von der Bürgerinitiative wurden unter dem Motto "Weg von der Straße" rund 10.000 Unterschriften für die Errichtung eines Rad-, Wander- und Skaterwegs zwischen Lothramühle und Staumauer gesammelt und an den Landrat des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt übergeben, der wiederum die Listen an den Staatssekretär im Thüringer Verkehrsministerium weiterreichte. 

Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck nahm die Unterschriftensammlung und die Aktivitäten der Bürgerinitiative zum Anlass, um bei der Thüringer Landesregierung nach dem aktuellen Stand und der Unterstützung durch das Land zu fragen.




19.07.2019
Landtagsabgeordneter Maik Kowalleck besucht Stadtkirche in Gräfenthal
Restaurierung des Pappenheimer-Grabmahls ist kein Pappenstiel

Dass der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck erst vor wenigen Tagen in Begleitung des Gräfenthaler Bürgermeisters Prof. Dr. Wehr die evangelisch-lutherische Stadtkirche St. Marien in Gräfenthal besuchte, hatte einen besonderen Grund.

Diakon Jürgen Wollmann hatte den hiesigen Wahlkreisabgeordneten informiert und um Unterstützung gebeten, da das gegenüber dem Haupteingang der denkmalgeschützten Kirche aufgestellte Grabmahl (Epitaph) des letzten Reichmarschall Christoph Ullrich von Pappenheim († 1599) dringend einer Sanierung bedarf. Obwohl bereits unübersehbar mit Rissen gezeichnet, wird das Grabmal gegenwärtig nur notdürftig mit einer Balkenkonstruktion abgestützt.




09.07.2019
Ausstellung über Architekten Hanns Hopp im Bürger- und Behördenhaus

Aufgrund der großen Nachfrage ist die Ausstellung über den Architekten Hanns Hopp (1890 - 1971) im gesamten Monat Juli im Foyer des Saalfelder Bürger- und Behördenhauses, Markt 6, zu besichtigen. 

Die Ausstellung wurde im Rahmen einer Seminarfacharbeit von Schülerinnen des Heinrich-Böll-Gymnasiums gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck entworfen.  




04.07.2019
CDU-Fraktion begrüßt bessere Besoldung für Thüringer Regelschullehrer
Richtiger Schritt gleicht linke Politik zu Lasten der Regelschulen nicht aus

Erfurt – Die CDU-Fraktion begrüßt die Anhebung der Regelschullehrergehälter auf die Besoldungsgruppe A 13. Nach Ansicht des haushalts- und finanzpolitischen Sprechers der Fraktion, Maik Kowalleck, kommt dieser Schritt jedoch sehr spät und kann die rot-rot-grüne Politik zu Lasten der Regelschulen in Thüringen nicht wirklich ausgleichen. Kowalleck warf der Landesregierung vor, den Regelschulen Personal zu entziehen und völlig unzulängliche Ausbildungskapazitäten vorzuhalten. Für den bildungspolitischen Sprecher der Fraktion, Christian Tischner, ist die Höhergruppierung schon allein durch den Aufgabenzuwachs der Regelschullehrer gerechtfertigt, die unter anderem mit der Inklusion und Integration verbunden ist. Die CDU-Fraktion hatte bereits im Januar 2017 eine Einstellungsgarantie für Lehramtsstudenten im Regelschulbereich gefordert, eine erfolgreiche zweite Staatsprüfung vorausgesetzt.