Neues von Maik Kowalleck
21.03.2019
Einladung der CDU Landtagsfraktion zu „Auf ein Wort – Bürger reden Klartext“ am 3. April in Saalfeld

Interessierte Bürger lädt die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag herzlich ein zum TV-Talks „Auf ein Wort – Bürger reden Klartext“. Die 31. Ausgabe kommt aus Saalfeld und wird am 3. April ab 19 Uhr im Festsaal des „K*Star“, in Saalfeld, Brudergasse 10, produziert. 
Auf das Gespräch freuen sich Mike Mohring, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion und Maik Kowalleck, finanzpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und hiesiger Wahlkreisabgeordneter.  





20.03.2019
Saalfelder CDU stellt 32 Kandidaten auf
Kandidaten aus allen neuen Ortsteilen

Am Freitagabend nominierten die Mitglieder der CDU-Saalfeld ihre Stadtratskandidaten im Restaurant Bergfried. Wie bei den vergangenen Kommunalwahlen wird die CDU mit der maximalen Anzahl an Kandidaten antreten. 

Unter den 32 Personen, die zur Wahl antreten, ist die Hälfte aus den neuen Ortsteilen. Dabei sind aus allen neuen Ortsteilen Kandidaten vertreten und sogar vier Ortsteilbürgermeister. Somit will die CDU ein klares Zeichen in Richtung ländlicher Raum senden und zum weiteren Zusammenwachsen beitragen. Nicht nur von den verschiedenen Saalfelder Regionen her ist die Liste mit 19 CDU-Mitgliedern und 13 Parteilosen ausgewogen aufgestellt. So wird die noch 17-jährige Schülerin Luise Steiner aus Witzendorf als jüngste Stadtratskandidatin antreten und mit Arbeitnehmern, Unternehmern, Behördenmitarbeitern, Studenten und auch Rentnern repräsentiert die CDU eine große Bandbreite der Saalfelder Bevölkerung.




18.03.2019
CDU-Fraktion will die geplante Kultursteuer im Landtag beraten
Kowalleck: 200 Millionen Euro realistische Größe für Ramelows neue Steuer

Erfurt – Die von Ministerpräsident Bodo Ramelow angestrebte Einführung einer neuen Kultursteuer wird die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag auf die Tagesordnung des Plenums setzen. Das hat der haushalts- und finanzpolitische Sprecher der Fraktion, Maik Kowalleck, heute in Erfurt angekündigt. „Millionen Steuerzahler freuen sich darüber, dass nach Jahrzehnten endlich der Solidaritätszuschlag abgeschafft wird, da kommt Bodo Ramelow mit einem neuen Steuerzuschlag um die Ecke, der nach seinen nebulösen Einlassungen etwa die gleiche Höhe haben könnte“, sagte Kowalleck. Nach seinen Worten ist der Vorschlag umso befremdlicher, „weil das ursprüngliche Motiv die Finanzierung von Moscheegemeinden ist. Dafür eine staatliche Zwangsabgabe einzuführen, alle Bürger zur Kasse zu bitten und das Kirchensteuersystem zu zerschlagen, ist aberwitzig“, so der CDU-Abgeordnete.




11.03.2019
CDU-Landtagsfraktion auf der Thüringenausstellung in Erfurt präsent
Maik Kowalleck eröffnet CDU-Informationsstand

Auch dieses Jahr präsentiert sich die CDU-Landtagsfraktion vom 9. bis 17. März auf der Thüringenausstellung auf der Messe Erfurt. Die CDU-Landtagsabgeordneten stehen an allen Messetagen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Dazu Maik Kowalleck am Eröffnungstag: "Viele Grüße von der Thüringenausstellung in Erfurt. Ich habe heute als erster Abgeordneter unserer CDU-Fraktion im Thüringer Landtag unseren Stand eröffnet. Wir freuen uns die nächsten Tage auf viele Besucher und interessante Gespräche. Schaut vorbei und bis bald."





06.03.2019
Überfälle durch sogenannte Fußballfans im Landtag thematisiert
Kowalleck: Gespräch mit Fanvertretern notwendig

In den vergangenen Tagen gab es Medienberichte zum Überfall auf Fußballfans in der Saalfelder Gaststätte „Gorndorfer Treff“. Die Tat reiht sich in verschiedene ähnliche Vorfälle in der Kreisstadt ein. So wurde im Dezember 2018 darüber berichtet, dass Unbekannte eine Gruppe von mehreren Anhän­gern eines Jenaer Fußballvereins auf dem ‪Bahnhofsvorplatz in Saalfeld‬ angegriffen hätten. Die Angreifer seien aus einer Gruppe von etwa 30 teils vermummter Personen gekommen und hätten auf die Jenaer Fans eingeschlagen und getreten. Während der umgehend eingelei­teten Fahndungsmaßnahmen, so die Berichterstattung im Dezember, seien die Tatverdächtigen bisher nicht festgestellt worden.


05.03.2019
Trotz Rekordeinnahmen will das Land mittelfristig kaum sparen
Kowalleck: „Bildung von Rücklagen ist Showpolitik“

Erfurt – Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag kritisiert die Sparbemühungen der Landesregierung als halbherzig. „Wenn Rot-Rot-Grün heute die Bildung neuer Rücklagen als Erfolg verkauft, nur um sie bis 2020 nahezu vollständig wieder aufzubrauchen, ist sie nur an der Show interessiert. Das zeigt, dass die Landesregierung an einer Lösung der strukturellen Probleme im Landeshaushalt weiterhin nicht interessiert ist", so der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Maik Kowalleck. Schließlich schwimme diese Koalition wie keine vor ihr seit 1990 im Geld. „Dass sie selbst unter diesen Umständen für 2019 und 2020 massive Entnahmen aus der Rücklage plant, ist abenteuerlich. Man fragt sich, was die Landesregierung eigentlich tun soll, wenn sich die Wirtschaftslage tatsächlich eintrübt, die Steuereinnahmen sinken und keine Schönwetterhaushalte mehr aufgestellt werden können.“


25.02.2019
Landesregierung will Kinderdorf Dittrichshütte erneut ausschreiben
Kowalleck fordert weitere Gespräche und keine Alleingänge des Landes

Mit großer Mehrheit hatte der Saalfelder Stadtrat im Dezember 2018 grünes Licht für den Kauf der Immobilie des Kindergartens Dittrichshütte gegeben. Aufgrund der Insolvenz des Kinderdorfs Dittrichshütte, auf dessen Areal sich der Kindergarten befindet, stand zunächst die Gefahr einer Schließung der Einrichtung im Raum. 

Dem Saalfelder Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck liegt nunmehr eine Antwort der Thüringer Landesregierung auf seine parlamentarische Anfrage zur Zukunft des Areals vor. 

Darin äußert sich die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert zum aktuellen Stand.




25.02.2019
Saalfelder CDU wählte neuen Vorstand
Maik Kowalleck ist alter und neuer Vorsitzender

Die Mitglieder der Saalfelder CDU haben am 21. Februar 2019 im Hotel "Weltrich" turnusmäßig einen neuen Vorstand ­gewählt.

Vorsitzender bleibt Maik Kowalleck, der mit einem Ergebnis von hundert Prozent gewählt wurde. Der Landtagsabgeordnete führt seit 2007 den mitgliederstärksten CDU-Ortsverband im Landkreis. Als Stellvertreter stehen ihm Constanze Zabel und Stadtratsfraktionsvorsitzender Eirik Otto zur Seite. Beisitzer sind Renate Rösch, Inge Zinn, Frank Doerner, Burkhard Hessel, Maximilian Niedner und Martin Roschka. Komplettiert wird der Vorstand durch Lars Hildebrandt als neuen Mitgliederbeauftragten.




14.02.2019
Personalnot in Kamsdorfer Schule war Thema im Landtag
Kowalleck: momentan mehr Flickschusterei, als langfristige Lösungen

Die zugespitzte Personalsituation und daraus resultierende Unterrichtsausfälle an der Kamsdorfer Grundschule hatten in den vergangenen Wochen für Aufregung gesorgt und zu bundesweiten Medienberichten geführt. Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck richtete deshalb in der vergangenen Landtagssitzung eine mündliche Anfrage an die Thüringer Landesregierung, um das Thema nochmals auf parlamentarischer Ebene in den Fokus zu stellen und langfristige Lösungen einzufordern.

Für die Landesregierung beantwortete Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler die Fragen des Abgeordneten.




11.02.2019
Saalfelder gestalten deutsch-russische Ausstellung
Kowalleck unterstützt Jugendaustausch mit Kaliningrad

Als im Oktober vorigen Jahres die Meldung kam, dass Präsident Trump das Abrüstungsabkommen mit Russland aufkündigen wolle, befand sich der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck im russischen Kaliningrad. Für Kowalleck ist es wichtig, während andere mit den „Säbeln“ rasseln, im Gespräch zu bleiben und persönliche Treffen zwischen Deutschland und Russland zu fördern. Bereits zum vierten Mal war er mit Kollegen aus dem Thüringer Landtag zum Erfahrungsaustausch und zur freundschaftlichen Begegnung. 

Seinen Aufenthalt nutzte Kowalleck für die Recherche und Fotoaufnahmen für ein besonderes Projekt. Er begleitet zurzeit eine Seminarfachgruppe des Saalfelder Böll-Gymnasiums, die sich mit dem Königsberger Architekten Hanns Hopp (1890 - 1971) beschäftigt.