Neues von Maik Kowalleck
17.09.2020
Kommunen bei Gewerbesteuerausfällen unterstützen

Zu den Beratungen des Haushaltsausschusses des Bundestags und dem bevorstehenden Bundestagsbeschluss zur paritätisch von Bund und Ländern finanzierten vollständigen Kompensation der coronabedingten Gewerbesteuerausfälle in den Kommunen erklärt der haushalts- und finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Maik Kowalleck: 

„Der Bund wird diese Woche die entsprechenden Beschlüsse fassen, um seinen Teil zum Ausgleich der Gewerbesteuerausfälle der Thüringer Kommunen leisten. Jetzt steht die Landesregierung in der Verantwortung, ihren Teil der Abmachung zu erfüllen. Selbstverständlich müssen die Bundesmittel eins zu eins an die Kommunen durchgereicht werden. Jede Trickserei, jeden Versuch der rot-rot-grünen Minderheitsregierung, diese Mittel für andere Zwecke zu verwenden, gilt es zu unterbinden. Unsere Städte und Gemeinden haben in der Corona-Krise Großartiges geleistet und sind unverschuldet in eine extrem schwierige Lage geraten. Der Bund wird seinen Teil beitragen. Die Thüringer Kommunen jetzt zu unterstützen, ist die zentrale Aufgabe der Thüringer Landesregierung.“

 




16.09.2020
Kowalleck: „Kommende Jahre setzen Kommunen unter zusätzlichen Stress“

Der haushaltspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Maik Kowalleck, kommentiert die heute von Finanzstaatssekretär Dr. Hartmut Schubert vorgestellte September-Steuerschätzung:




15.09.2020
Linke Kritik am Kulturpalastverein ist unangebracht
Kowalleck gegen politische Instrumentalisierung des Kulturpalastes

Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck fordert alle Akteure auf, den Kulturpalast Unterwellenborn nicht politisch zu instrumentalisieren, sondern sich gemeinsam für eine tragbare Lösung einzusetzen. Der Kulturpalastverein wurde von der Partei DIE LINKE dafür kritisiert, dass der örtliche Wahlkreisabgeordnete Maik Kowalleck auf der Mahnwache am Samstag Stellung für den Kulturpalast bezogen hat und die Linkspartei nicht eingeladen wurde.




04.09.2020
Kulturpalast Unterwellenborn braucht klare Handlungsstrategie
Kowalleck fragt erneut bei Landesregierung nach

Im Jahre 1955 wurde der Kulturpalast in Unterwellenborn eröffnet. 65 Jahre nach seiner Eröffnung ist eines der in monumentalem, pseudoklassizistischem Stil erbauten frühen Kulturhäuser der Deutschen Demokratischen Republik in einem baulich maroden Zustand. In den Medien wurde darüber berichtet, dass es inzwischen wieder ein umfassendes Nutzungskonzept gebe, das im Auftrag des Vereins Kulturpalast Unterwellenborn e.V. erstellt worden sei. Außerdem wurde darüber informiert, dass der Nordflügel des Gebäudes zum Zwecke der Sanierung des schwer geschädigten Daches eingerüstet wurde. 

Allen Initiativen, insbesondere des Kulturpalast-Vereins, zum Trotz, ist die Zukunft des Bauwerkes augenscheinlich ungewisser denn je. Nunmehr hat der Verein am 12. September, am Vorabend des Tags des offenen Denkmals, zu einer Mahnwache an den Kulturpalast nach Unterwellenborn eingeladen.  




26.08.2020
Zukunft der Regelschule Lichte
Kowalleck erhält Antwort von Thüringer Landesregierung

Mit einer parlamentarischen Anfrage hatte der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck die Thüringer Landesregierung über die aktuelle und zukünftige Situation der Regelschule Lichte befragt. Nunmehr liegt die Antwort vor.




05.08.2020
Lebensgemeinschaft Wickersdorf besucht

Die "Lebensgemeinschaft Wickersdorf" besuchte der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck Angang August und informierte sich über aktuelle Entwicklungen. Eine Besonderheit der Einrichtung mit Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ist das Zusammenleben mit den Mitarbeitern. Diese sind Lebensbegleiter, Ansprechpartner im Alltag und als Leiter in den einzelnen Wohnhäusern auch fester Teil der Hausgemeinschaften .


28.07.2020
Petition zur Rettung der Thüringer Schlösser übergeben
Kowalleck: „Über 4000 Unterschriften sind ein beeindruckendes Bürgervotum“

Erfurt - Insgesamt 4029 Thüringer haben die Petition für den Erhalt der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten unterschrieben. Die entsprechenden Unterschriften sind heute von den Initiatoren an den Vizepräsidenten des Thüringer Landtags, Henry Worm, übergeben worden. „Die Zahl ist eindrucksvoll und zeigt die hohe Identifikation der Thüringer mit ihren Schlössern, Burgen und Residenzen, sagte Worm. Zugleich zeugte der Zuspruch zur Petition auch von „einem hohen Engagement der Initiatoren in der Sache.“




23.07.2020
Besuch der Porzellanmanufaktur „Wagner & Apel“ in Lippelsdorf
Kowalleck: Kleinod der Handwerkskunst

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck die Porzellanmanufaktur „Wagner & Apel“ in Lippelsdorf. 

Seit 1877 wird in Lippelsdorf Porzellan in reiner Handarbeit hergestellt. Das Familienunternehmen "Wagner & Apel" wird nunmehr in der vierten und fünften Generation von den Nachfahren des Firmenmitbegründers Bernhard Wagner geführt. Hergestellt werden naturgetreue Tier- und Vogelplastiken, Kinderfiguren sowie Weihnachts- und Geschenkartikel aus Porzellan. Das umfangreiche Angebot umfasst neben den für das Unternehmen typischen traditionellen Formen auch aktuelles und originelles Design. Darüber hinaus wurde die historische Porzellanmanufaktur mit original Rundofen, Dampfmaschine, alten Trommeln und Rührwerken als Technisches Schauobjekt erhalten. Neugierige können hier die Geschichte der Porzellanherstellung erkunden, aber auch den Porzellinern bei ihrer Arbeit direkt über die Schulter schauen. All das macht die Lippelsdorfer Porzellanmanufaktur einmalig und ist in jedem Fall einen Besuch wert. 




17.07.2020
Kowalleck fordert normalen Betrieb in den Kindergärten

Der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck fordert die Rückkehr zum Normalbetrieb in den 60 Kindergärten des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt. „Die aktuelle Betreuungssituation in den Kindergärten und Grundschulen ist für die betroffenen Eltern und die rund 4.000 Kinder im Landkreis keineswegs zufriedenstellend, denn nach wie vor sind die Betreuungsmöglichkeiten erheblich eingeschränkt“, so Kowalleck. In dieser Woche hat die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag die vollständige Gewährleistung des Betreuungsanspruchs in den Kindergärten schon ab August gefordert. „Das unterstütze ich voll und ganz“, sagte Kowalleck „Der Rechtsanspruch auf eine zehnstündige Betreuung auch im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt müsse spätestens zum 1. August wiederhergestellt werden.“ Bislang habe die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in vielen Fällen nur durch das Entgegenkommen der jeweiligen Arbeitgeber realisiert werden können. Auch diese warten also dringend auf eine Rückkehr zu den alten Betreuungszeiten“, so Kowalleck weiter.




14.07.2020
CDU-Landtagsfraktion enttäuscht von Ergebnissen der Regierungs-Haushaltsklausur
Voigt: „Notwendigkeit für weitreichende Reformen wird noch immer nicht gesehen“

 

Erfurt – „Die heutige Haushaltsklausur der Minderheitsregierung ist eine Enttäuschung. Sie hat gezeigt, dass dort die Notwendigkeit weitreichender Reformen für unser Land noch immer nicht gesehen wird.“ Das hat der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Prof. Dr. Mario Voigt, nach der heutigen Vorstellung der Klausurergebnisse erklärt. Thüringen könne gestärkt aus der Krise zurückkommen. „Das funktioniert aber nur, wenn wir die Krise als Chance für Reformen sehen. Ein ‚weiter so‘ wird nicht reichen“, machte Voigt deutlich. Hierfür fehle Rot-Rot-Grün offensichtlich die Kraft.