Neues von Maik Kowalleck
13.12.2018
Beschlossene Verwaltungsreform verdient ihren Namen nicht
Maik Kowalleck: rot-rot-grüner Täuschungsversuch

Erfurt – „Mit der heute vom Landtag beschlossenen Behördenreform ist die rot-rot-grüne Landesregierung weit hinter den selbstgesteckten Zielen und dem für Thüringen Notwendigen zurückgeblieben. Sie als Verwaltungsreform zu verkaufen, ist ein Täuschungsversuch.“ Das hat der haushalts- und finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Maik Kowalleck, heute in Erfurt gesagt. „Die Reform erfüllt den eigentlichen Zweck von Verwaltungsreformen nicht. Der ist, Aufgaben effizienter und sparsamer zu erledigen“, so Kowalleck. Er verwies auf die wiederholten Vorstöße der Unionsfraktion, die Reform mit einer Aufgabenkritik, der Definition von Zielen und aussagekräftigen Wirtschaftlichkeitsberechnungen vorzubereiten. Die CDU spricht sich für einen dreistufigen Verwaltungsaufbau mit einem gestärkten Landesverwaltungsamt aus.




07.12.2018
Adenauer-Stiftung thematisiert Chance für mehr Bürgernähe durch E-Government

Unter der Überschrift „E-Government - Chance für mehr Bürgernähe und Bürokratieabbau?“ hatte das Politische Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung am Mittwoch in das Saalfelder Rathaus eingeladen. Für viele Bürger lässt sich nur erahnen, was sich hinter dem Stichwort „E-Government“ alles verbirgt, welche Veränderungen damit zukünftig verbunden sind und wie wichtig es gerade in diesem Bereich ist, Schritt zu halten. Fachkundige Referenten beleuchteten das Thema aus ihrem Blickwinkel, berichteten über ihre Erfahrungen und gaben Impulse für zukünftiges Handeln. 

Der Saalfelder Stadtrat und Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck moderierte die Runde mit dem Vorsitzenden des tbb beamtenbund und tarifunion thüringen e. V., Helmut Liebermann, dem Referatsleiter Moderne Verwaltung und Gesetzgebung sowie eGovernment-Prozesse in der Thüringer Staatskanzlei, Torsten König, und dem Sprecher für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Prof. Dr. Mario Voigt.




23.11.2018
Unterwegs in der Einheitsgemeinde Stadt Lehesten

Ein Informationsbesuch in der Einheitsgemeinde Stadt Lehesten stand zu Wochenbeginn auf dem Programm des Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck. Nach dem Besuch bei SUMIDA, einem der größten Arbeitgeber in der Region, ging es mit Bürgermeister René Bredow zum Schieferdorfmuseum in Schmiedebach, wo der Vorsitzende des Museumsvereins, Carsten Reitz, über aktuelle Vorhaben informierte. Das Museum mit seinen vielen historischen Ausstellungsstücken über Leben und Arbeiten in der Schieferregion ist immer einen Besuch wert.
Zum Abschluss des Besuches ging es für den Abgeordneten noch auf die Bowlingbahn „Zum Schieferstollen“, wo er sich über die Arbeit des dortigen Vereins informierte.


23.11.2018
Lehesten feiert 140 Jahre Schule

Auf 140 Jahre Schule in Lehesten konnte Maik Kowalleck am Freitag mit Schulleiterin Cornelia Seifert am Trinkbrunnen anstoßen. Und natürlich kam der Landtagsabgeordnete nicht mit leeren Händen zur Geburtstagsfeier. Neben einem Blumenstrauß und einem Atlas für die Schulbibliothek hatte er auch die ehrenvolle Aufgabe, in Vertretung von Landrat Marko Wolfram einen Geburtstagsgruß des Landkreises in Höhe von 140 Euro zu überreichen.




23.11.2018
Maik Kowalleck liest Grundschülern in Leutenberg und Kaulsdorf vor
Jeder Tag ist ein guter Tag zum Lesen

Zum wiederholten Mal las der Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags Grundschülern in Leutenberg und Kaulsdorf vor. Dass das Vorlesen in diesem Jahr nicht am offiziellen Vorlesetag sondern eine Woche später stattfand, spielte dabei für die Kinder keine Rolle. Hauptsache, es wird vorgelesen! Dafür ist schließlich jeder Tag ein guter Tag.




19.11.2018
Neuer CDU-Jahreskalender steht im Zeichen des Ehrenamtes
Kowalleck überreicht druckfrisches Exemplar an Ehepaar Lander

Der traditionelle Jahreskalender der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag steht im Jahr 2019 ganz im Zeichen des Ehrenamtes. Auf den 12 Kalenderblättern werden Thüringerinnen und Thüringer vorgestellt, die sich in ihrer Heimat für das Allgemeinwohl engagieren. 

85 Prozent des zivilgesellschaftlichen Engagements findet im Rahmen von Vereinsarbeit statt. Die Zahl der in Deutschland eingetragenen Vereine hat sich seit 1960 laut Bundeszentrale für politische Bildung mehr als versechsfacht. Ehrenamtliches Engagement gehört auch für viele Thüringerinnen und Thüringer zum Alltag. Von ca. 2.200.000 Thüringern sind 850.000 ehrenamtlich aktiv (das entspricht ca. 40% der Bevölkerung). 20.444 Vereine und 312 Stiftungen sind in Thüringen registriert. Über die Hälfte der Freiwilligen setzen sich in diesem Rahmen ein, gefolgt von individuell organisierten Gruppen, Kirchen und religiösen Vereinigungen sowie kommunalen oder staatlichen Einrichtungen. 

Mit Ihrem diesjährigen Kalender will die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag die Vielfältigkeit des Ehrenamtes in Thüringen darstellen und für die täglich geleistete Arbeit Danke sagen.




16.11.2018
„Leitstelle light“ ist pure Augenwischerei - Ziel muss Erhalt der Rettungsleitstelle Saalfeld sein

„Leitstelle light“ ist pure Augenwischerei“! Mit diesen drastischen Worten fasst der Kreis- und Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck den derzeitigen Sachstand zum Thema Rettungsleitstelle zusammen. Hintergrund ist ein Artikel der Ostthüringer Zeitung, wonach sich die „Waage offenbar mehr und mehr in Richtung Jena“ neige. Eine wirklich stichhaltig vorliegende Entscheidungsgrundlage für die Kreistagsmitglieder sehe Kowalleck bisher allerdings nicht. Alle Kreistagsmitglieder müssten anhand von Zahlen und Varianten über den aktuellen Stand informiert werden.




16.11.2018
Endlich wieder „Freie Fahrt“ durch Schmiedefeld!
Straßenbauarbeiten an der B 281 beendet

„Freie Fahrt“ durch Schmiedefeld hieß es nach einer gefühlten Baustellenewigkeit. Endlich gibt es die lang ersehnte Entlastung für Einwohner, Pendler und Wirtschaft. Auch die Fahrten des Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck in seinem Wahlkreis werden damit wieder kürzer. Testen konnte er das gleich am Freitag, 16. November, bei seinem Besuch in der Gräfenthaler Regelschule, im Unternehmen Gräfenthaler Kunststofftechnik und einem weiteren Termin in Lichte-Geiersthal.



15.11.2018
„Vom Korn zum Brot“ – gelebte Tradition bei „Scherf - Dein Meisterbäcker“ in Könitz
Als Unternehmen fest verwurzelt in der Region

Gemeinsam mit Unterwellenborns Bürgermeisterin Andrea Wende und Gemeinderätin Gitta Trupp besuchte der Saalfelder Landtagsabgeordnete Maik Kowalleck am vergangenen Mittwoch die Bäckerei „Scherf - Dein Meisterbäcker“ in Könitz.  

Das 1990 gegründete und zunächst in Pößneck angesiedelte Unternehmen hat sich inzwischen in Thüringen einen Namen gemacht. Für den Verkauf in 37 eigenen Filialen werden täglich tausende Brötchen und Brote, Konditoreierzeugnisse und auch herzhafte Snacks in der „gläsernen Bäckerei“ in Könitz produziert. Mit dem Umzug von Bäckerei und Konditorei in die neue Produktionsstätte im Jahr 2006 wurden die räumlichen Voraussetzungen geschaffen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Von der Gemeinde honoriert, so Geschäftsführer Marcus Scherf schmunzelnd, wurde die Ansiedlung in Könitz sogar mit der Straßenumbenennung. So ist „Scherf - Dein Meisterbäcker“ nun in der Bäckerstraße 1 angesiedelt und hat sogar eine eigene Bushaltestelle. 




12.11.2018
Besuch der Saalfelder Firma DURST Lackier- und Trocknungsanlagen

Zum Wochenanfang stand für den Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck ein besuch der Saalfelder Firma DURST Lackier- und Trocknungsanlagen auf dem Programm. Hier werden Anlagen „Made in Saalfeld“ gefertigt, die in der ganzen Welt zum Einsatz kommen und somit die beste Werbung für unsere Region sind. Natürlich durfte auch ein Blick in das Oldtimer Hotel nebenan nicht fehlen. Insgesamt ein Industriestandort, der innovativ und sehr wichtig für die Stadt Saalfeld ist.