Neues von Maik Kowalleck
06.07.2017, 10:09 Uhr | Übersicht | Drucken
Reitzengeschwendaer Kirche – ein Kleinod im Oberland
Landtagsabgeordneter Maik Kowalleck informiert sich über Sanierungsvorhaben

Die ev. –luth. Kirche in Reitzengeschwenda war kürzlich Besuchsziel für den Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck. Die Gemeindekirchenratsvorsitzende, Angela Maurer, hatte sich wegen Fördermöglichkeiten für dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen an den Wahlreisabgeordneten gewandt.  

Die kleine Barockkirche von 1711 mit ihrer reichen Verzierung und dem einzigen geschlossenen Deckengemälde im gesamten Oberland ist eine Augenweide für jeden Besucher und ein touristischer Anziehungspunkt für Gäste aus nah und fern.



Dass für die liebevoll ausgestaltete und in den 80er Jahren mithilfe der Partnergemeinden aus Baden-Württemberg in weiten Teilen restaurierte Kirche Handlungsbedarf besteht, ist nicht auf den ersten Blick auszumachen. Und doch, so betont die engagierte Gemeindekirchenratsvorsitzende, die auch an der Orgel den Ton angibt, bestehe dringender Handlungsbedarf. Kanzel, Figuren, Orgel und weite Teile des Innenraumes sind vom Holzwurm befallen. Die alte Schiefereindeckung des Kirchturms bröckelt und ist in einem bedenklichen Zustand. Während man dem Holzwurm mit ca. 8.500 Euro zu Leibe rücken könnte, dürfte für die Neueindeckung des Kirchturms gut das Zehnfache fällig werden. Für die 82-Seelengemeinde Reitzengeschwenda sind dies enorme Summen, die nicht allein zu schultern sind.  

Einig waren sich Gastgeberin Angela Maurer und Maik Kowalleck darin, dass es nicht nur einen langen Atem, sondern gemeinsamer Anstrengungen, Ideen und vieler Helfer bedarf, um die notwendigen Sanierungen in die Tat umzusetzen. Dass es möglich ist, zeigen Beispiele aus der Region. Maik Kowalleck riet zum Erfahrungsaustausch und versprach staatliche Fördermöglichkeiten zu prüfen. Ganz wichtig sei aber auch, dass sich Institutionen, Unternehmen und private Sponsoren mit solch wertvollen Kulturgütern in der Heimatregion identifizieren und Ihren Erhalt unterstützen. Auch in Reitzengeschwenda ist jede Hilfe willkommen.     

„Bei meinem Besuch in Reitzengeschwenda konnte ich mich davon überzeugen, dass die kleine Barockkirche ein besonders erhaltenswertes Kleinod ist. Hinsichtlich aktueller Fördermöglichkeiten für die Sanierung von Kirchenbauten in Thüringen habe ich mich jetzt mit einer Anfrage an die Thüringer Landesregierung gewandt, um Initiatoren solcher Projekte bei Bedarf hilfreiche Informationen an die Hand geben zu können. Egal, ob Kirche im Dorf oder mit überregionaler Bedeutung - unser Freistaat ist geprägt von zahlreichen Kirchenbauwerken. Ihr Erhalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, so der Saalfelder Landtagsabgeordnete.  

Bleibt zu wünschen, dass die Orgel, die Angela Maurer anlässlich des Besuchs von Maik Kowalleck spielte, auch in der Zukunft zu vielen Gottesdiensten und Festen in der Reitzengeschwendaer Kirche erklingen wird. 

Wer die Sanierung der Reitzengeschwendaer Kirche finanziell unterstützen möchte, kann seine Spende auf das folgende Konto überweisen:

Raiffeisen-Volksbank Saale- Orla eG
Kontoinhaber: Evangelische Kirchgemeinde Reitzengeschwenda
IBAN: DE 09 8309 4444 0003 4009 30
BIC: GENODEF1PN1



Zusatzinformationen
dsc028133.jpg