Neues von Maik Kowalleck
03.05.2017, 16:16 Uhr | Übersicht | Drucken
„125 Jahre Brautradition in Saalfeld“ - Ausstellung im Landtag eröffnet

Das 125-jährige Jubiläum des Bürgerlichen Brauhauses in Saalfeld war für den Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck ein guter Anlass, seiner Fraktion eine Ausstellung über das traditionsreiche Unternehmen vorzuschlagen. Das Angebot, die Brauerei auf dem Flur der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag der Öffentlichkeit zu präsentieren, wurde von Geschäftsführer Jürgen Kachold gern angenommen. Am 3. Mai wurde nun die Ausstellung, die bis Ende August zu sehen ist, im Beisein von Abgeordneten und Mitarbeitern eröffnet.



Maik Kowalleck nutzte die Gelegenheit, um Geschäftsführer Jürgen Kachold und Braumeister Ralf Hohmann stellvertretend seinen Dank für das Engagement der Mitarbeiter auszusprechen. „Als Saalfelder bin ich mit dem Bürgerlichen Brauhaus aufgewachsen. Es ist nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber und Getränkeproduzent, sondern unterstützt zahlreiche Vereine, Feste und Veranstaltungen in unserer Region. Mit seinen ausgezeichneten Bieren trägt das Bürgerliche Brauhaus dazu bei, Saalfelds guten Ruf weit über die Grenzen Thüringens hinauszutragen“, so der Abgeordnete zur Begrüßung.  

Geschäftsführer Jürgen Kachold, der die Brauerei im Anschluss vorstellte, war die Verbundenheit mit seinem Unternehmen und der Stolz auf das Erreichte deutlich anzumerken. Dass es dazu allen Grund gibt, machten seine Ausführungen deutlich.  

Bereits seit 1892 braut man Bier. Umfangreiche Investitionen in den vergangenen Jahren sei es zu verdanken, dass sich das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld zu einer der modernsten Brauereien in Thüringen entwickeln konnte. Das Unternehmen setz auf Klasse statt Masse. So habe man sich zum Ziel gesetzt, unter Verwendung hochwertiger einheimischer Rohstoffe hochwertige Biere zu brauen, den sortentypischen Geschmack hervorzuheben und die alte deutsche Brautradition trotz Preiskampf und steigender Rohstoffkosten zu bewahren. Die Richtigkeit dieser Unternehmensphilosophie stellen die wiederholten internationalen Auszeichnungen unter Beweis. Besonders stolz sei man auf den mehrfachen Gewinn von Goldmedaillen für das Ur-Saalfelder und helles Bockbier beim European Beer Star, dem weltweit bedeutendsten Bierwettbewerb. Kein anderes Bier konnte bei diesem Wettbewerb in seiner Kategorie so viele erste Plätze erzielen wie das Ur-Saalfelder.

Dass die Fortsetzung der erfolgreichen Brautradition in Saalfeld bei allem Erfolg kein Selbstläufer ist, brachte Jürgen Kachold in seinen Worten ebenfalls deutlich zum Ausdruck. Mit Blick auf die Politik nannte er den immer stärker werdenden Konkurrenzkampf in der Branche und die Einführung moderner Informations- und Kommunikationstechnik, Stichwort Industrie 4.0, die für Mittelständler nur schwer umsetzbar sei.    

Bei ihrem anschließenden Rundgang erhielten CDU-Fraktionsvorsitzender Mike Mohring und Maik Kowalleck fachkundige Erläuterungen zu den Exponaten von Geschäftsführer Jürgen Kachold und Braumeister Ralf Hohmann.