Neues von Maik Kowalleck
06.04.2017, 16:02 Uhr | Übersicht | Drucken
Kowalleck: Land ist in der Pflicht beim Göritzmühlenwehr
Landesanstalt für Umwelt prüft Behelfsmaßnahmen für Mühlgraben

Der Saalfelder Stadtrat hatte sich am 5. April 2017 auf Antrag der Fraktionen der CDU und der FDP einstimmig für die Reparatur des Göritzmühlenwehrs ausgesprochen.  

Das gebrochene Göritzmühlenwehr war auch erneut Thema einer Anfrage des Saalfelder Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck. Insbesondere die Notmaßnahmen zur Sicherung und der entsprechende zeitliche Rahmen sowie die Wiederherstellung des Wasserabflusses am Mühlgraben wurden durch den Abgeordneten abgefragt.



Die Thüringer Umweltministerin teilte in der Antwort auf die Anfrage des Abgeordneten mit, dass weitere Maßnahmen, insbesondere am Wehrkörper weder vorgesehen noch möglich sind, ohne die Standsicherheit der verbliebenen Wehrhälfte zu gefährden. Die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie prüfe derzeit Möglichkeiten, im Rahmen von kurzfristig umsetzbaren, temporären Behelfsmaßnahmen einen ausreichenden Wasserabfluss im Mühlgraben wieder herzustellen. 

Kowalleck fordert ein schnelles Handeln der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und sieht das Land in der Pflicht, eine schnelle Lösung umzusetzen. "Der einstimmige Stadtratsbeschluss zeigt, für wie wichtig eine Reparatur des Göritzmühlenwehrs vor Ort gesehen wird. Bisher ist wichtige Zeit vergangen, ohne bauliche Maßnahmen zu ergreifen. Insbesondere für die Anwohner aus Remschütz muss eine schnelle Lösung gefunden werden, da hier im Sommer mit enormen Geruchsbelästigungen zu rechnen ist. Das Umweltministerium darf die Menschen vor Ort nicht im Stich lassen.“ 

Insbesondere die Auswirkungen auf die Umwelt müssen beachtet werden. So wird vom Umweltministerium bestätigt, dass der Mühlgraben als Aufzuchtgewässer für Jungfische von regionaler Bedeutung ist. Weiterhin ist eine Gefährdung der angrenzenden Bäume denkbar.